2015

Die Schloßgarde stellte mit Prinz Fritz I (Fritz Wittig), Bauer Maternus (Maternus Roevenich) und Jungfrau Kornelia (Konrad Sahler) nach 2010 wieder das Dreigestirn der Stadt Brühl.

Das Gardecorps Appell wurde von ca. 200 Mitgliedern und Gästen besucht. Es wurde kein Schloss Chinese verliehen. 

Für seine langjährigen Verdienste wurde Hans-Peter Hahnen mit dem Verdienstorden ausgezeichnet.

Zu Ehren des Dreigestirns veranstaltete die Schloßgarde unter dem Namen „Dreigestirns Party“ im Jugendhaus Cultra eine Karnevals-Party.

Die Damensitzung, die ein tolles Programm mit Kölner Karnevalisten bot, war zum ersten Mal ausverkauft.

Die Veranstaltung „Jeck mit Rut-Wieß“ im Kletterturm wurde wieder sehr gut angenommen.

Die Schloßgarde konnte von der Stadt Brühl ein Gebäude in der Nähe des KarlsBades übernehmen, das sie fortan als Vereinsheim nutzen wird. Das Gebäude wurde zum Teil in Eigenregie restauriert und konnte ab Oktober genutzt werden. Damit hat die Schloßgarde erstmals in ihrer Geschichte ein eigenes Vereinsheim.

Der Wandertag führte die Schloßgardisten nach Köln zu einem Spaziergang durch den Grüngürtel.

Da die Dreigestirns Party in der Session 2015 so gut angenommen wurde, wurde die Veranstaltung unter dem Namen „Party Rut-Wieß“ in den Veranstaltungs-kalender aufgenommen. Aufgrund der Termindichte in den Monaten Januar und Februar wird die Veranstaltung in den November gelegt. Im November 2015 wurde die Party von fast doppelt so vielen Gästen besucht, wie die erste Veranstaltung und hat noch Potenzial nach